­

Aktuelle Meldungen

Frischer Wind im Vorstand der AfD Osterholz-Verden

Der Vorstand des Kreisverbandes Osterholz-Verden ist erneut aufgewachsen und ist jetzt um Herrn Thomas Gutwein bereichert. Herr Gutwein möchte sich speziell mit den Belangen der Mitgliederbetreuung befassen. „Das ist eine sehr interessante Aufgabe, auf die ich mich riesig freue!“ so Gutwein nach der einstimmig erfolgten Wahl durch den Kreisvorstand. Die Ausplanung der folgenden Mitglieder-Events und der Wunsch vieler Mitglieder nach mehr Informationen stehen jetzt ganz oben auf der langen Aufgabenliste unseres neuen Leiters der Mitgliederbetreuung.  Wir wünschen Herrn Gutwein maximale Erfolge und natürlich viel Glück bei dieser Aufgabe!

Haben Sie Wünsche, Anregungen oder Vorschläge? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht! Am besten schreiben einfach eine kurze eMail an die [email protected]!“

Programmhinweis: Dr. Frauke Petry am 16.01.17 bei „hart aber fair“

Frau Dr. Frauke Petry ist am 16.01.17 um 21:00 Uhr zu Gast bei „hart aber fair“ (ARD).

Themen: Sicherheit, Steuern, Rente – der Wahlcheck 2017!

Wie soll Deutschland vor dem Terror geschützt werden, wie weiter in der Flüchtlingsfrage, was bringt mehr soziale Gerechtigkeit?

(mehr …)

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches und glückliches neues Jahr!

Die AfD Osterholz-Verden wünscht Ihnen ein erfolgreiches und glückliches neues Jahr! Hier die Neujahrsansprache der AfD-Bundessprecherin Dr. Frauke Petry.

Jana Schneider kommt!

Am 09.01. richtet der Bezirksverband Lüneburg eine Veranstaltung zum Thema Islam und Außenpolitik aus.
Vortragende ist die Vorsitzende des Landesverbandes Thüringen der Jungen Alternative, Jana Schneider.

Wo? Landkreis Verden, den genauen Veranstaltungsort geben wir kurzfristig bekannt!

Wann? Am 09.01.2017 um 19:00 Uhr.

(mehr …)

Frohe Weihnachten!

Die AfD Osterholz-Verden wünscht Ihnen ein besinnliches und friedliches Weihnachtsfest. Insbesondere sind unsere Gedanken bei denjenigen, die Weihnachten nicht im Kreise der Familie, sondern beispielsweise an ihrem Arbeitsplatz verbringen müssen. Ihnen danken wir dafür, dass sie ihren Dienst für die Menschen in Deutschland tun und wünschen ihnen ein möglichst stressfreies Weihnachtswochenende!

All unseren Mitgliedern, Unterstützern und denen, die es vielleicht noch werden, wünschen wir selbstverständlich ebenfalls frohe Weihnachten. Erholen Sie sich gut, damit wir im kommenden Jahr gemeinsam durchstarten können!

Aktuelle Beiträge und Artikel

16.01.17 „hart aber fair“ mit Frau Dr. Frauke Petry

Hier die Sendung „hart aber fair“ vom 16.01.17.
Themen: Wie soll Deutschland geschützt werden, wie gehts weiter in der Krise, was bringt mehr soziale Gerechtigkeit? Zum Auftakt des Superwahljahrs 2017 diskutieren Spitzenpolitiker von Union, SPD, Linken, Grünen, AfD und FDP!

Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild

1.1 Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild

Die AfD setzt sich dafür ein, Volksentscheide in Anlehnung an das Schweizer Vorbild auch in Deutschland einzuführen.

Wir wollen dem Volk das Recht geben, über vom Parlament beschlossene Gesetze abzustimmen. Dieses Recht würde in kürzester Zeit präventiv mäßigend auf das Parlament wirken und die Flut der oftmals unsinnigen Gesetzesvorlagen nachhaltig eindämmen. Zudem würden die Regelungsinhalte sorgfältiger bedacht, um in Volksabstimmungen bestehen zu können. Auch Beschlüsse des Parlaments in eigener Sache, beispielsweise über Diäten oder andere Mittelzuweisungen, würden wegen der Überprüfungsmöglichkeit der Bürger maßvolle Inhalte haben. Gesetzesinitiativen aus dem Volk haben eigene Gesetzesvorlagen zum Gegenstand und können durch die Stimmbürger angestoßen werden.

(mehr …)

Guido Reil (Ex SPD) jetzt AfD bei hart aber fair

Sehen Sie hier die Kurzfassung aus der Sendung „hart aber fair – Fluchtpunkt Deutschland – hat Merkel ihre Bürger überfordert?“ vom 05.09.16. Mit dabei ist Guido Reil, ein ehemaliges Mitglied der SPD, der jetzt zur AfD Essen gehört. Absolut sehenswert!

 

Hier finden Sie den Link zum kompletten Video!

Programm: 1.6.1 Private Rentenvorsorge für Parlamentarier

Ebensolchen Reformbedarf sehen wir bei der Altersversorgung der Bundestagsabgeordneten. Sie haben sich ein Pensionssystem geschaffen, das keine eigenen Beitragsleistungen vorsieht. Nach einem halben Arbeitsleben (27 Jahre) haben die Parlamentarier bereits den Maximalanspruch von derzeit 6.130 EURO erreicht, im Vergleich hierzu erhält ein Arbeitnehmer mittleren Einkommens nach 43 Berufsjahren und jahrelanger Rentenbeitragszahlungen eine Bruttomonatsrente von unter 1.200 EURO. Die AfD möchte das kostspielige und den Steuerzahler übermäßig belastende Versorgungsmodell der Abgeordneten grundlegend reformieren und z. B. die Parlamentarier auf eine private Rentenvorsorge verweisen.

Programm 2.2 Kompetenzen an die Nationalstaaten zurückgeben

Die politischen Eliten haben mit dem Vertrag von Maastricht 1992 und besonders mit dessen Veränderung in Lissabon 2007 den Versuch unternommen, die EU unumkehrbar zu einem Staat fortzuentwickeln. Dies geschahtrotz der Volksabstimmungen in Frankreich und den Niederlanden von 2005. In beiden Ländern hatten die Bürger den sogenannten Verfassungsvertrag zur Gründung eines europäischen Großstaates abgelehnt. Die politische Führung der großen EU-Länder will dieses Projekt jedoch gegen den offenkundigen Mehrheitswillen der Völker in der EU auf Biegen und Brechen durchsetzen. Wir fordern im Gegenteil das subsidiaritätsprinzip konsequent beizubehalten und Kompetenzen an die Nationalstaaten zurückzugeben.

(mehr …)